Familienverband
seit 1884
v. Brockhusen  -  v. Brockhausen  -  v. Bruchhausen

FAMILIENTAG 2010 in Bad Bentheim

Wappen 3d

Unser traditioneller Familientag fand in diesem Jahr wieder einmal im Kurstädtchen Bad Bentheim statt, bei unseren Gastgebern Bettina und Heinrich. Es war zwar nicht das beste Wetter angesagt—in der Tat musste man sogar die Heizung wieder anstellen! (sofern dass überhaupt ging und man nicht erst einmal ziemlich frieren musste, nicht wahr, lieber Henning?) - aber das schreckte doch eine große Anzahl Familienmitglieder nicht ab, daran teilzunehmen. Die meisten von uns waren in dem ganz neuen und sehr komfortablen, holländisch geführten Feriendorf am Stadtrand untergebracht, andere im Hotel oder bei den Gastgebern im Haus.

Ins letztere lud uns auch das Gastgeberehepaar zum Begrüßungsabend am Himmelfahrtstag ein, wo wir in gemütlichen Runden uns erst einmal alles Wichtige aus den vergangenen Jahren erzählen konnten. Ganz besonders freuten wir uns, dass auch unser langjähriger Ehrenvorsitzender Jürgen trotz aller gesundheitlicher Hindernisse aus dem Nachbarhaus herüberkommen konnte und ein kurzes Schwätzchen mit jedem hielt. Inzwischen ist er 90 Jahre alt geworden, herzlichen Glückwunsch! Derweil sorgte Heinrich am Grill dafür, dass keiner Hunger leiden musste und Bettina hatte für uns Salate vorbereitet. Es war ein vergnügter, „feucht-fröhlicher“ Abend, bei dem alle schnell wieder miteinander vertraut wurden und sich vor allem auf die zwei kommenden gemeinsamen Tage freuten.

Am Freitag hatte Heinrich eine Kahnfahrt in der nicht weit entfernten Stadt Nordhorn organisiert, ein abwechslungsreiches Erlebnis, einen Ort aus einer ganz anderen Perspektive einmal kennenzulernen. Danach ging es entweder zu Fuß oder mit dem Auto in den Zoo zum Mittagsimbiss. Ein sehr liebevoll und originell angelegtes Tiergehege erwartete uns - es war nur schade, dass man nicht noch länger verweilen konnte, um alles zu betrachten. Abends um sechs trafen wir uns wieder im Restaurant „Zum Alten Bismarck“ zum Abendessen. Die Runde war inzwischen größer geworden um die, die erst am Freitag anreisen konnten. Gemeinsam brachen wir dann bei Dämmerung auf, um dem Bentheimer Nachtwächter bei seiner Runde durch den Ort zu folgen. Dieser brachte uns seine Stadt auf eine so launige, humorvolle und vor allem auch informative Art näher, dass wir, allen voran die Kinder, ihm wohl noch länger als die zwei Stunden gefolgt wären.

Der Samstag war ganz den Familientraditionen gewidmet: der Vormittag begann mit der Familientagssitzung, deren wichtigster Teil die Vorstellung des Familienbuchprojekts war. Auf der Leinwand konnte ich demonstrieren, wie das Buch aufgebaut ist und wie es ungefähr nach dem Druck aussehen würde. Es ergab sich eine lebhafte Diskussion und manch ein Verbesserungsvorschlag, nun, das Ergebnis habt Ihr ja inzwischen vor Euch liegen! Hier konnten wir dann noch mehr Familienmitglieder begrüßen, auch Jürgen sen. ließ es sich nicht nehmen, bei dieser Sitzung noch einmal dabei zu sein.

Einige verabredeten sich für den Nachmittag, um sich einen typisch holländischen Markt anzuschauen. Abends war dann der Festliche Abend im Hotel Niedersächsischer Hof angesagt, zu dem dann auch noch die letzten Familienmitglieder eintrafen. Nach dem Begrüßungs-Sekt und der Begrüßungs-Rede folgte natürlich das ausgiebige Festmenu und eine ausgelassene Tanzrunde bis in den frühen Morgen. Zwei Geburtstagkinder hatten wir sogar an diesem Abend: Iris, die ihren 48. und Christian, der seinen 30. Geburtstag feiern konnte. Die junge Generation setzte ihre Feier, soviel ich weiß, in unkonventionellerem Rahmen fort, mit dem Ergebnis - und darüber freue mich sehr - sich doch auch einmal außerdem der Familientage zu treffen, z.B. im Ferienhaus der Bruchhausens in der Lüneburger Heide. Fangt rechtzeitig mit der Planung an !!!

So war das Familienwochenende schon wieder fast vorbei. Etwas, was ich jedes Mal wieder bedaure, ist, dass ich es nie schaffe, mich mit allen wenigstens ein bisschen zu unterhalten, besonders aber dieses Mal, wo so viele „Neulinge“ dabei waren. Dafür ist ein Abend eben doch zu kurz, was auch einer der Gründe dafür war, den Familientag in den letzten Jahrzehnten das ganze Himmelfahrtswochende stattfinden zu lassen.

Aber wir können uns ja schon auf das nächste Mal freuen, dann wird er nämlich in der alten Staufer– und Domstadt Speyer stattfinden, und zwar in dem bis dahin (hoffentlich!) völlig neu gestalteten Seminarhaus der Katholischen Diözese im Zentrum. Viel gibt es hier zu entdecken in unserer Umgebung: Schlösser, Burgen, Weinberge, gutes Essen und und und……..

Noch einmal ein herzliches Dankeschön an unsere Organisatoren Bettina und Heinrich dafür, dass alles so gut gelungen ist.


Warning: Parameter 2 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /homepages/34/d233010665/htdocs/clickandbuilds/Joomla/Familienverband/templates/familientage150415/html/modules.php on line 39

Warning: Parameter 3 to modChrome_artblock() expected to be a reference, value given in /homepages/34/d233010665/htdocs/clickandbuilds/Joomla/Familienverband/templates/familientage150415/html/modules.php on line 39