Familienverband
seit 1884
v. Brockhusen  -  v. Brockhausen  -  v. Bruchhausen

FAMILIENTAG 1988 in Neuenburg

Wappen 3d

Protokoll

zur 15. Sitzung des Familienverbandes in Neuenburg

Anwesenheit: 35 Beginn: 16.10 Ende: 17.40 Uhr

1. Begrüßung der Anwesenden durch den Vorsitzenden und Übergabe des Wortes an die Ehrenvorsitzende Uschi Douqué-von Bruchhausen.

2. Uschi übergibt die Krawattennadel, die schon Onkel Georg anläßlich seines Ehrenvorsitzes über-reicht worden war, unter dem Beifall der Anwesenden an Vetter Jürgen Bentheim.

3. Der Vorsitzende stellt anhand der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder die Beschlußfähig-keit fest und läßt über die Genehmigung des Protokolls der 14. Familien-Versammlung abstim-men. Diese wird erteilt.

4. Bericht des Vorstands

4.1 Bericht des Vorsitzenden:

a) Mitgliederstand: keine Abgänge.

Zugänge: Geburt von Neele Margarethe Kriebitzsch.

Aufnahme von: Hildegard und Henrich Epe und Armgard Büchler

Besonders hervorzuheben: der 95. Geburtstag unserer Cousine Elisabeth Dohany

b) Kurzer Bericht über eine Provençe-Reise von 6 Bruchhausens zu Clemens Bruchhausen in Cabrierès.

4.2 Bericht des Schriftleiters:

Jürgen Bentheim, der dankenswerterweise kommissarisch das Amt des Schriftleiters übernommen hatte, gibt bekannt, daß er für die Neuwahl in dieses Amt nicht zur Verfügung steht.

Trotzdem ruft er alle Mitglieder zu Beiträgen für das Nachrichtenblatt auf. Außerdem bietet er noch 7 Familiengeschichten, 25 Adressenlisten und frühere Nachrichtenblätter an.

Vetter Jürgen II (Ludwigshafen) bietet zusätzlich Stammtafeln zu DM 30,- an.

4.3 Bericht des Schatzmeisters:

Jürgen Bentheim entschuldigt das Fernbleiben des Schatzmeisters Heinrich und gibt stellvertre-tend den Kassenbericht.

Kassenstand von 02.05.88 DM 6.189,84

davon Sparkonto DM 4.442,27

Außenstände DM 1.940,--*)

Ausgaben: Nachrichtenblatt, usw. DM 1.113,74

Adelsblatt DM    219,-

*) Da die mangelnde Zahlungsmoral wohl mehr auf Vergeßlichkeit zurückzuführen ist, wird das Einzugsverfahren vorgeschlagen. (Ein Beschluß dazu lag schon einmal vor, wurde bisher jedoch noch nicht durchgeführt)

4.4 Bericht des Schriftführers:

Franz bietet an, eine erweiterte Auflage der Familiengeschichte zu erarbeiten. Eine neuerliche Aufnahme in das Handbuch des deutschen Adels sei wohl noch verfrüht.

Bernd Köthen besitzt noch einen Koffer mit alten Familienphotos und bietet Kopien und eine Meißener Vase mit Wappen an.

5. Kassenprüfung

Die Kassenprüfung ergab keine Beanstandungen.

6. Entlastung und Wahl des Vorstandes

Jürgen Bentheim dankt dem Vorstand für die geleistete Arbeit und beantragt die Entlastung, die auch erteilt wird.

Da sich die bisherigen Vorstandsmitglieder bereit erklärt hatten, ihre Ämter weiterhin wahrzu-nehmen, und kein Gegenvorschlag vorlag, wurde der bisherige Vorstand bei 3 Enthaltungen wiedergewählt. Er setzt sich, wie folgt, zusammen:

1. Vorsitzender: Henning von Bruchhausen

2. Vorsitzender: Jürgen von Brockhusen

Schriftführer: Franz von Bruchhausen

Schatzmeister: Heinrich von Brockhausen

Zum Schriftleiter wurde Volkmar von Bruchhausen bestellt.

Dem Beirat gehören nunmehr folgende Familienmitglieder an:

Marie-Luise von Brockhusen, Ingrid von Brockhausen (neu), Clemens von Bruchhausen, Joa-chim von

Brockhausen, Klaus von Bruchhausen.

Zu Kassenprüfern wurden Jobst von Bruchhausen und Joachim von Brockhausen bestimmt.

7. Tagungsort 1990

Von Heidi wurde ein Feriendorf des Deutschen Erholungswerkes in Todtnau im Schwarzwald vorgeschlagen. Es handelt sich dabei um einzelne Häuser, die 6 Schlafgelegenheiten bieten und pro Tag/Haus DM 37,- kosten. Dazu kommt die Endreinigung zu DM 38,--/Haus und der Strom-verbrauch. Außerdem besitzt das Haupthaus 8 einzelne Zimmer, die pro Bett incl. Bettwäsche DM 18,--/16,-- mit/ohne Balkon kosten. Dieser Vorschlag fand die einhellige Zustimmung der Versammlung.

Als Alternativen wurden Düsseldorf und Amsterdam genannt. Der Vorstand wurde, sollte Todtnau aus irgendwelchen Gründen nicht verfügbar sein, ermächtigt, einen anderen Tagungsort zu beschließen. Antrag von Bodo: wegen des Fernbleibens einiger Jungfamilien soll die Attraktivität des Familientages gesteigert werden. Es wurde eine Kommission aus Bodo, Marion, Berndt Kr. und Bernhard gebildet. die entsprechende Vorschläge für 1990 erarbeiten soll.

8. Bernd Köthen besitzt den Nachlaß von August von Bruchhausen, den er dem Familienarchiv nach vorheriger Rücksprache mit Elisabeth von Waldow zur Verfügung stellen will.

9. Weiterhin wurde vorgeschlagen, Ahnenbilder zu sammeln, evtl. eine Ausstellung zu organisieren und Reproduktionen anzubieten. Ansprechpartner: Franz. Weiterer Vorschlag: Filme von früheren Familientagen bei nachfolgenden Familientagen vorzuführen.

10. Berndt Kriebitzsch hält ein interessantes Referat über die Gegend und seine Tätigkeit im Forstamt Neuenburg.