Familienverband
seit 1884
v. Brockhusen  -  v. Brockhausen  -  v. Bruchhausen

FAMILIENTAG 1979 bei Apeldoorn

Wappen 3d

Dieser Familientag fing eigentlich schon gleich nach dem vorigen an. Nach Neubaldham setzte sich Jaqueline auf ihr Fahrrad und fuhr vergeblich in der Umgebung herum, denn ausgerechnet für die Himmelfahrtswoche gibt es hier wenig Chancen, eine so große Familie unterzubringen und zu bekö-stigen. Dann setzte sie sich in ihr Auto und fuhr weitere Kreise, bis sie endlich das "Cantharel" findet, ein Motel, das versprach, uns aufzunehmen und ein Diner vorzusetzen.

So war dann am Freitag ein großes Kommen und Gehen der Familie, die sich über das Wiedersehen freute, sich umarmte und - wie hier üblich - auf beide Wangen küßte. Dann fuhr man im Convoi zu einem als Bar umgebauten Sattelzimmer auf einem Landgut, wo Jaqueline und Bodo zu einem gemütlichen Abend eingeladen hatte, anfangend mit einer warmen Mahlzeit: eine köstliche indische Reistafel mit Stockbrot und Dipsaucen. Bodo sorgte in diesem "Saloon" mit einer braunen Kellermeisterschürze für die geistigen Getränke. Es war ein ganz unkonventioneller fröhlicher Abend. Am meisten freuten wir uns, Vetter Bernd unter uns zu haben und aus fernen Ländern, Carol und Klaus aus Wagga Wagga sowie Marion und Jürgen aus Luanda, die sich auf einmal in eine vielzählige Verwandtschaft versetzt fühlten. Wie schön doch, daß die "Großfamilie" so gewachsen ist seit vielen Jahren! Der Abend dehnte sich bis 5 Uhr morgens aus. Trotzdem war jeder wieder fit am folgenden Tag im Kröller-Müller Park zu finden mit den guten Kunstwerken und der wunderschönen. Parkanlage. Im Museum selbst bewunderte man die Fülle der kostbaren Bilder. Verschiedene verweilten lange bei den Gemälden von Vincent van Gogh, von denen einige früher der Großmutter von Hans Wurfbain gehörten.

Am Nachmittag hatten Jaqueline und Bodo die Familie zum Tee in ihr Haus eingeladen (wo nachts 15 Jugendliche schliefen). Das Wetter gestattete es, daß man sich auch im Garten aufhalten konnte. Ein Foto zeigt über 20 Familienmitglieder nebeneinander auf der Balustrade sitzend, Kuchen essend, Tee, Kaffee oder Sherry trinkend (siehe Foto)

Hier ist auch die Stelle, wo Jaqueline und Bodo sich allerherzlichst und gerührt bedanken wollten für die vielen schönen Geschenke, die man mitbrachte, Blumen, Konfekt, schöne Bücher, ein selbstgemaltes Kästchen und mehr, sogar ein ganzes Kilo Marzipan wurde ihnen noch geschickt! Es war für sie ganz unvergeßlich!

Bleibt das Hoffen, daß wir uns alle gesund wiedersehen mögen in 2 Jahren!

Ursula Douqué-von Bruchhausen

Gesellschaftsabend

Der Gesellschaftsabend, durch unsere Veranstalter auf das Allerbeste im Motel-Restaurant "De Cantharel", unserem "Hauptquartier", vorbereitet, die Familie im festlichen Gewand an der großen, geschmückten Hufeisentafel, das Essen selber, die durch eine vierköpfige Kapelle durchgehend dezent gebliebene Tafel- und anschließende Tanzmusik, die bis in die frühen Morgenstunden unbeschwert angehaltene (und in den Zimmern teilweise noch fortgesetzte) Stimmung, WER wird sich nicht stets gerne dieses Abends erinnern!

In seiner Tischrede begrüßte Vetter Jürgen Brockhausen, als Vorsitzender, zuvor als anwesende Seniorin Cousine Marianne Bruchhausen und als anwesenden Senior unseren aus der DDR zu uns gekommenen Vetter Bernd Bruchhausen.

Ein stilles und herzliches Gedenken galt dem am 24.5. verstorbenen Vetter Bernhard von Mutius und seiner trauernden Familie.

Danach wurden die abwesenden Cousinen und Vettern mit unseren Grüßen und Wünschen bedacht, der anwesenden Jugend wurden herzliche Worte gewidmet. Der Schwerpunkt der Ansprache lag bei der Familie, als dem gesicherten Hort inmitten aller turbulent gewordenen Umwelt.

Die Damenrede wurde, als seine Premiere vor der Groß-Familie, vom Vetter Hans-Hubertus Brockhusen inhaltlich in Anlehnung an "Wilhelm-Busch" gehalten und verursachte vielbeklatschte Heiterkeit.

Jürgen v. Brockhausen

Wir waren dabei

v. Brockhusen

Mimi Lehner

Anne Wechmann

Ute

Jürgen

Joachim

Alexandra

Charlotte

Hans-Hubertus

Christoph

Carol

Claus

Friederike Holzer

Robert Holzer

Sigwina Frfr. von Geyso

Karin Frfr. von Malapert

G.-A. Frh. von Malapert

Karin von Sivers

v. Brockhausen

Ingrid

Jürgen

Maria-Elisabeth

Joachim

Charlotte

Gerd

Marion

Jürgen

Marietta Adamietz

Reinhold Adamietz

Christine

Reiner Johannes

v. Bruchhausen

Marianne

Bärbel

Regine

Franz

Jörg

Bernhard

Philipp

Marie-Luise

Henning

Friederike

Christiane

Thilo

Irene

Jobst

Katharina

Bernd

Clemens

Edda

Volkmar

3 Kinder

Ingrid

Herbert

Iris

Margarete

Andreas Dohany

Ursula Douqué

Jaqueline Douqué

Bodo Douqué

Emilie Douqué

Axel Douqué

Patricia Douqué

Sylvia Douqué

Edith Sybrandy

Pieter Sybrandy

Eduard und Carola

Sybrandy

Monique Wurfbain

Hans Wurfbain

Marc Wurfbain

2 Söhne von Ulla

Bijvoet-Douqué